Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Aktuelles/News Geschichte Typen & Hersteller Galerie  Sammlung Neuzugänge Restaurierung und Rep. Rund um die SM Impressum Aktiv Carissima Continental Geniatus Groma Glashütte G & O Ideal/Erika Imperial Kappel Karli Monofix/Monika Meteor/Vasanta Perkeo Polygraph Presto Urania Venus Victoria SM; Frauen... Zubehör SM Möbel SM Kunst Minimuseum Blinden-Schreibmaschinen Kuriositäten Werbung Bilder aus der Fertigung Links Das makabere Sonderzeichen 

Startseite

Einführend mit der Darstellung der Geschichte der Schrift, des Schreibens und der Erfindung der Schreibmaschine, wird der Beginn der industriellen Fertigung mechanischer Schreibmaschinen in Sachsen anhand der größten Hersteller, wie den Wanderer-Werken Chemnitz (dem zeitweilig größten Büromaschinenhersteller Europas) oder der Fa. Seidel & Naumann Dresden, aufgezeigt. Aber auch die zahlreichen kleineren Unternehmen und Handwerksbetriebe, die - oft nur kurzzeitig - Schreibmaschinen auf den deutschen und europäischen Markt brachten (z.B. die Schreibmaschinen Glashütte GmbH), finden auf dieser Internetseite ihren Platz.Sachsen war in den 1930er Jahren mit ca. 70 Prozent Anteil der hervorragende Standort der Büromaschinenfertigung in Deutschland und Europa. Diese Epoche tech-nisch-feinmechanischer Höchstleistungen, die von sächsischen Arbeitern und Ingenieuren vollbracht wurden, widerspiegelt sich in den geschaffenen Schreibmaschinen. Dazu gehören die bis heute beeindruckenden unternehmerischen Leistungen einzelner Persönlichkeiten wie Johann Babtist Winklhofer und Richard Adolf Jaenicke, Bruno Naumann, Clemens Müller oder Gustav Friedrich Grosser.Diese Internetpräsenz resultiert aus meiner jahrelangen Sammelleidenschaft und der intensiven Beschäftigung mit dem Thema sächsische Schreibmaschinen. Die zusätzlich für die einzelnen Textbeiträge genutzte Fachliteratur ist im Quellenverzeichnis ausgewiesen. Die Präsentation erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie verzichtet in der Regel im Interesse der Lesbarkeit und des breiten Verständnisses auf allzu detaillierte technische Beschreibungen. Standardschreibmaschinen sind mit "SSM" und Kleinschreibmaschinen mit "KSM" bezeichnet. Das Zeichen "#" steht für Maschinen- oder Herstellungsnummer.Fachlich fundierte und komplettierende Hinweise sind mir jederzeit willkommen.Angebot für Interessenten: Aufarbeitung, Reparatur oder Bewertung Ihrer Maschine.

Die erste serienmäßig bei den Wanderer-Werken in Chemnitz-Schönau hergestellte "Continental" Standardschreibmaschine aus dem Jahr 1904, Maschinennummer 51.

fast 90 Jahre später . . .

eine der letzten Schreibmaschinen mit dem Namen "Continental" Baujahr ca. 1990 mit arabischer Tastatur Hersteller: VEB Robotron Buchungmaschinenwerk, Karl-Marx-Stadt (heute wieder Chemnitz)

auf dieser Internetseite, welche die Geschichte der Entwicklung der Schrift, des Schreibens und der Schreibmaschine unter der besonderen Betrachtung der geschichtlichen Bedeutung Sachsens bei der Entwicklung von den Anfängen der mechanischen Schreibmaschine hin zum industriellen Massenprodukt erläutert.

Fabrikbild auf der Frontklappe einer Continental-Schreibmaschine 1924

Herzlich Willkommen



Sächsische Schreibmaschinen