Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Aktuelles/News Geschichte Typen & Hersteller Galerie  Sammlung Neuzugänge Restaurierung und Rep. Rund um die SM Impressum Aktiv Carissima Continental Geniatus Groma Glashütte G & O Ideal/Erika Imperial Kappel Karli Monofix/Monika Meteor/Vasanta Perkeo Polygraph Presto Urania Venus Victoria SM; Frauen... Zubehör SM Möbel SM Kunst Minimuseum Blinden-Schreibmaschinen Kuriositäten Werbung Bilder aus der Fertigung Links Das makabere Sonderzeichen 

Kuriositäten

In der technischen Entwicklung der Schreibmaschine bis zu der letztendlich weltweit gebräuchlichsten Form der Typenhebelschreibmaschine gab es natürlich Entwicklungsformen, die heute als Kuriositäten angesehen werden können, obgleich es technische Meisterwerke dieser Zeit waren. Die beiden unten abgebildeten Schreibautomaten waren keine Schreibmaschinen, sondern technische Spieluhren, die nicht Musik spielen, sondern einen voreingestellten Schriftzug immerwährend schreiben konnten. Es waren teilweise hochkomplizierte technische Apparate, denen gegenüber eine Typenhebelschreibmaschine als einfaches Gerät anmutet. Sie lagen jedoch zeitlich weit vor dem ernsthaften Bemühen, eine massentaugliche Schreibmaschine zu erfinden. Bis dahin gab es viele Versuche mehr oder weniger begabter Zeitgenossen, ein nutzbare Schreibmaschine zu erfinden. Dies führte zu den kuriosesten Gebilden, auf die hier aber nicht weiter eingegangen werden soll. Andere Kuriositäten sind z.B. Zubehöre, wie die unten gezeigte "Trockentastatur", auf der das Schreiben gelernt werden sollte. Eine andere Kuriosität ist meine Garten-Schreibmaschine.

"Der Schriftsteller" von Pierre Jaquet-Droz die Puppe bewegt sich beim Schreiben mit

Dieser Schreibapparat ist über 2 Meter hoch, der Sockel misst 1x1 m

Meine Garten-Schreibmaschine

Kuriositäten



Sächsische Schreibmaschinen