Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Aktuelles/News Geschichte Typen & Hersteller Galerie  Sammlung Neuzugänge Restaurierung und Rep. Rund um die SM Impressum Aktiv Carissima Continental Geniatus Groma Glashütte G & O Ideal/Erika Imperial Kappel Karli Monofix/Monika Meteor/Vasanta Perkeo Polygraph Presto Urania Venus Victoria SM; Frauen... Zubehör SM Möbel SM Kunst Minimuseum Blinden-Schreibmaschinen Kuriositäten Werbung Bilder aus der Fertigung Links Das makabere Sonderzeichen 

SM; Frauen...

Wie erklärt sich die Verbindung zwischen Schreibmaschine und Sinnlichkeit? Vor Erfindung und Einführung der Schreibmaschine als Massenartikel in den Büros verrichteten Schreiber die anfallenden Schreibarbeiten. Diese fürchteten nun zu Recht um ihre Arbeit. Der Beruf des Schreibers starb auch tatsächlich aus. Geboren wurde der Beruf der Schreibmaschinenschreiberin, auch Stenotypistin genannt, denn überwiegend Frauen übernahmen die Arbeit mit der Schreib-maschine. Da blieb es natürlich nicht aus, dass diese zur Zielscheibe von Fotografen und oftmals in leicht erotisierten Bildern dargestellt wurden, wie die folgenden Abbildungen verdeutlichen.

Die Schreibmaschine, Frauen und Sinnlichkeit



Sächsische Schreibmaschinen